Nachruf für Prof. Dr. Renate Oxenknecht-Witzsch

Prof. Dr. Renate Oxenknecht-Witzsch ist am 27. November mit 69 Jahren verstorben. Ihr unerwarteter Tod hat uns tief getroffen. Der Verlag hat ihr viel zu verdanken.

Renate Oxenknecht-Witzsch hat mit Begründung der „ZMV - Die Mitarbeitervertretung“ eine Zeitschrift ins Leben gerufen, die mittlerweile seit über 30 Jahren im KETTELER-Verlag erscheint. Mit ihrer langjährigen Schriftleitung, der Herausgeberschaft für die „Eichstätter Schriften“, dem „Eichstätter Kommentar“, zahlreicher weiterer Publikationen sowie der Verantwortung für die jährliche Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht und unzähligen Auftritten bei Schulungen und Veranstaltungen hat sie Akzente gesetzt und damit das Profil unseres Verlags maßgeblich mitgeprägt.

Wir verneigen uns vor der Lebensleistung von Prof. Dr. Renate Oxenknecht-Witzsch. Ihr beispielloser Einsatz für die Förderung des Mitarbeitervertretungsrechts in beiden Kirchen ist weiterhin die Motivation für unsere Arbeit, die wir auch in ihrem Sinn fortführen wollen.

Wir werden sie vermissen.

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann, der Familie und allen Angehörigen.

 

Im Namen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KETTELER-Verlags

Alois Nock (Geschäftsführer)
Waldmünchen, 30.11.2022